Menu:

Hauptsponsor TV Teufen


 



 


News


Schweizer Meisterschaft in St.Gallen


Mit freudiger Erinnerung schauen wir auf ein Wahnsinns-Wochenende zurück und bedanken uns von ganzem Herzen beim OK-Team und den vielen fleissige Helfern für die perfekte Organisation!

Aus sportlicher Sicht sorgten die Teufnerinnen für einige Überraschungen. Es schauten eine Bronze- und eine Silbermeidaille für die RG Teufen heraus.

Die Zielsetzung für den Gruppenwettkampf (G2) war eine Medaille. Es zeichnete sich aber bereits im Vorfeld ab, dass dies zwar möglich, aber sehr schwierig werden würde. Es mussten zwei fehlerfreie Durchgänge gelingen. Dazu wären die Teufnerinnen in der Lage gewesen, aber wegen der fehlenden Stabilität und der grossen Nervosität vor dem Heimpublikum passierten der Gruppe bei beiden Durchgängen Geräteverluste. Dies führte zu hohen Abzügen, welche eine Platzierung auf dem Podest verhinderten. Sie konnten sich aber als jüngste Gruppe und im ersten Jahr mit Handgeräten auf dem 4. Rang rangieren.

Emilie startete hochmotiviert an ihrer ersten SM. Da sie mit dem jüngeren Jahrgang (2005) im P2 startete, hatte sie nicht allzu grosse Ambitionen. Ein Rang unter den ersten 10 war die Zielsetzung. Nach einer souveränen Ballübung gelangen ihr auch die Übung ohne Handgerät und das Seil fast fehlerfrei. Schliesslich schaute der völlig überraschende und absolut phantastische 4. Rang heraus. Herzliche Gratulation und weiter so, Emilie!

Für Edelmetall und einige Überraschungen sorgte Elisa. Ein Rang unter den ersten 8 Gymnastinnen und die Qualifikation für eines der drei Gerätefinale wäre die Zielsetzung gewesen. Diese übertraf Elisa bei Weitem. Nach dem Start mit der Ballübung, in der sie leider einen Geräteverlust hinnehmen musste, zeigte sie mit Reif eine praktisch fehlerfreie Übung und qualifizierte sich 
fürs Gerätefinal. Beflügelt von diesem Erfolg gelang ihr auch der Finaldurchgang ohne grosse Fehler. Mit der Note von 9.700 erreichte sie zu ihrer grossen Überraschung und Freude den dritten Platz.
 Am Sonntag ging der Wettkampf weiter mit der Seilübung. Auch diese gelang ihr - obwohl Seil ihr unsicherstes Gerät ist - ohne Fehler. Somit konnte sie sich auch für das Seilfinale qualifizieren. Sie konnte sich beim Finaldurchgang nochmals steigern und erreichte die phantasitsche Note von 10.600, womit sie zusammen mit Darja Antipova den zweiten Rang erreichte.
 Zum Schluss zeigte sie ihre Übung ohne Handgerät. Auch diese gelang ihr ohne grössere Fehler und sie begeisterte das Publikum mit ihrer natürlichen und freudigen Ausstrahlung, mit der sie schon das ganze Wochenende die Zuschauer ansprach.
Im Mehrkampf erreichte sie den 5. Schlussrang. Eine Medaille wäre ohne den Verlust in der Ballübung in Greifnähe gewesen. Aber mit dem 5. Platz sind wir weit über den Erwartungen und sehr stolz und zufrieden! Bravo Elisa!


Fernsehbericht zur SM von Tele Ostschweiz



2. Quali Jugend, Basel
Elisa (P3) und Emilie (P2) haben sich vergangenes Wochenende für das Finale qualifiziert! Auch die Gruppe G2 wird - obwohl krankheitsbedingt abwesend - an der SM um eine Medaille kämpfen!

Das Wochenende begann mit einer schlechten Nachricht. Weil Simona krankheitsbedingt unmöglich starten konnte und wir für die Gruppe keinen Ersatz haben, konnten die Teufnerinnen mit den Keulen nicht an den Start gehen. Umso mehr konnten sich die Mädchen auf den Einzelwettkampf konzentrieren.
Den P2ern lief es nicht ganz fehlerfrei, dennoch konnten sich die jungen Teufnerinnen im sehr starken Teilnehmerfeld behaupten. Während Kristina (21.) und Michelle (28.) die 50% knapp verpassten, durfte Emilie ihre Seilübung zeigen und erreichte den 12. Schlussrang. Damit erreichte sie (als jüngerer Jahrgang) die Finalqualifikation! Herzliche Gratulation!
Das Niveau ist an nationalen Wettkämpfe sehr hoch und um ganz an der Spitze mitzuhalten, darf man sich keine Fehler leisten. Dies musste dieses Wochenende Elisa im P3 erfahren. Keine ihrer Übungen gelang ihr fehlerfrei und so musste sie ihren Wettkampf auf Rang 16. beenden. Dank der super Leistung von der 1. Quali ist sie aber trotzdem für die SM qualifiziert und darf ihr wahres Können am Pfingstwochenende vor Heimpublikum zeigen.
Nathalie und Victella vermochten sich auch nicht in die vorderen Ränge zu turnen und konnten sich keinen Finalplatz ergattern.

Wir sind gespannt auf die SM und wünschen Emilie und Elisa ganz viel Glück! Wir hoffen, dass die Gruppe bis dann wieder fit und bestens vorbereitet ist, um im Athletikzentrum in St.Gallen das Publikum zu begeistern!


1. + 2. Quali Junior
Als einzige Teufner Juniorin reiste Chantal an ihre beiden Qualifikationswettkämpfe in Le Landeron und Biel. Da sie als jüngerer Jahrgang im P5 und gegen eine sehr starker Konkurrenz aus den Leistungszentren antreten musste, war kein Platz in den vorderen Rängen zu erwarten. Trotzdem gelangen ihr 2 zufriedenstellende Wettkämpfe mit deutlicher Verbesserung gegenüber dem Vorjahr.
In beiden Wettkämpfen überzeugte sie vor allem mit dem Ball. Dank einer sehr gelungenen Übung mit Band konnte sich Chantal in Biel gegenüber der 1. Quali  um 3 Plätze auf den 18. Rang steigern. Trotzdem reichte dies nicht für eine Finalqualfikation. An den Schweizer Meisterschaften wird Chantal aber trotzdem mit der Gruppe anwesend sein.

1. Quali Jugend
In der Lintharena in Näfels fand der erste nationale Wettkampf 2014 statt. Teilgenommen haben in der Kategorie P2 Emilie, Kristina und Michelle und im P3 Elisa, Nathalie und Victella. Im Gruppenwettkampf starteten für die RG Teufen in der Kategorie G2 mit Keulen Chantal, Simona, Nathalie, Victella und Elisa.
Die Nervosität war natürlich gross, für 4 Mädchen war dies gar der erste nationale Wettkampf.
Am Samstag eröffnete Victella mit ihrer Übung ohne Handgerät. Darauf folgten Elisa und Nathalie - ebenfalls ohne Handgerät. Die Mädchen turnten sauber und erfüllten die Erwartungen. Am Nachmittag folgte die Gruppe. Leider gelang die Übung nicht ganz nach Wunsch. Hie und da fiel eine Keule zu Boden, was zu grösseren Abzügen führte.

Die P2er begannen ihren Wettkampf gleich nach der Gruppenübung. Kristina präsentierte ihre Seilübung ausdruckstark, wenn auch leider nicht ganz fehlerfrei. Das holte sie aber mit einer sehr gelungenen, gefühlsvollen Übung ohne Handgerät nach. Emilie und Michelle zeigten eine ähnliche Leistung - eine OHG-Übung, mit der sie zufrieden sein konnten und eine Seilübung mit kleineren Fehlern.
Schliesslich konnten sich Emilie als 9. und Kristina als 16. für die Ballübung am Sonntag qualifizieren. Dies ist umso bemerkenswerter, als dass sie beide mit dem jüngeren Jahrgang starten. Am Sonntag gelang Emilie die Ballübung ganz gut, sodass sie sich für die Endrangliste den 9. Platz sichern konnte. Das lässt auf einen Einzug ins Finale in St.Gallen hoffen.
Kristina hatte leider grosses Pech in ihrer Ballübung. Nach einem gelungenen Start musste sie ihre Übung wegen einer Rückenverletzung abbrechen. Natürlich war sie sehr enttäuscht darüber, aber schlussendlich sind wir alle einfach froh, dass es nichts Ernstes ist.
Im P3 ging der Wettkampf ebenfalls am Sonntag weiter. Victella zeigte eine etwas unsichere Seilübung, die Ballübung gelang ihr dann aber besser. Nathalie hatte leider in der Seil- und der Ballübung einen Verlust zu verzeichnen. Ansonsten turnte sie aber sauber und strahlte ins Publikum. Elisa zeigte eine wunderschöne Ballübung und erreichte damit die dritthöchste Note. Seil gelang ihr nicht ganz fehlerfrei. Sie belegte nach den drei Handgeräten den 4. Zwischenrang und durfte auch ihr Reifübung zeigen - allerdings erst nach dem 2. Durchgang der Gruppe...
Trotz einer sehr ruhigen Vorbereitungszeit gelang den Mädchen wiederum keine fehlerfreie Gruppenübung. Es fehlt einfach noch an Stabilität, die Wechsel gelingen noch nicht mit absoluter Sicherheit und die grosse Nervosität der Mädchen machte die Sache nicht einfacher. So erreichten sie schliesslich den 4. Schlussrang. Wir sind aber optimistisch, dass eine Medaille drinliegen sollte! :-)
Nachdem für die Gruppe Feierabend war, bereitete Elisa noch ihr Reifübung vor. Das strenge Programm ging nicht spurlos an ihr vorbei. In ihrer letzten Übung musste sie einen Geräteverlust während eines sehr schwierigen Risikos in Kauf nehmen. Dies machte sich natürlich in der Note sichtbar und so beendete Elisa ihren Wettkampf auf Platz 6. Mit dieser Leistung hat sie sich bereits jetzt einen Platz im Finale ergattert.
Wir gratulieren den Mädchen zu ihren Leistungen. An einigen Orten ist sicher noch Steigerungspotential da und daran arbeiten bis zur 2. Quali!
Rangliste


St. Galler Kantonalmeisterschaften, Diepoldsau
Am 16. März fanden in Diepoldsau die St.Galler Meisterschaften statt. Als "Gäste" nahmen auch die Teufnerinnen teil.
Hanna und Anna hatten ihren allerersten Wettkampf! Aber auch für Fie, Marielle und Mara war dies erst der zweite Wettkampf. Dementsprechend gross war natürlich die Nervosität, vor allem weil insgesamt 31 Mädchen starteten. Schliesslich erreichte Marielle als beste Teufnerin den 7. Platz. 10. wurde Fie, Mara wurde 19., direkt dahinter folgte Hanna auf dem 20. Platz und Anna beendete ihren ersten Wettkampf auf Platz 24.
Im P2 verpassten die Teufnerinnen ganz knapp das Podest. Leonie wurde 4,. Emilie 5. und Kristina 7. Michelle hatte leider mit einem Knopf in der Seilübung zu kämpfen, wurde aber trotzdem 11. und Chiara beebndete ihren Wettkampf auf Platz 15. Somit konnten sich alle in der vorderen Hälfte platzieren. Bravo!
Im P3 siegte Elisa mit grossem Abstand zur Zweitplatzierten. Nathalie wurde 5., Victella 12.
Simona (P4) und Chantal (P5) wurden beide 5. in ihrer Kategorie.
Die kleine Gruppe G1 kämpften ein bisschen mit der Synchronität. Man merkte, dass im Training nicht viel Zeit für die Gruppenübung blieb, da sie sehr intensiv für den AK-Test geübt haben. Es reichte aber trotzdem für den 3. Rang. Die Gruppe G2 mit den Keulen kämpften wieder ohne Konkurrenz. Es war aber eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der letzten Wettkämpfe zu erkennen. Trotzdem gibt es noch so einiges zu tun, bis wir bereit sind für die erste Quali am 12./13. April! Es wird uns also kaum langweilig werden... :-)


Kadertest, Magglingen

Im Januar nahmen Elisa (AK 12), Emilie, Chiara, Leonie und Michelle (AK9) am Kadertest in Magglingen teil. Elisa erreichte trotz einer starken Grippe den 3. Rang in ihrer Kategorie. Emilie wurde ebenfalls dritte an ihrem ersten AK-Test. Leonie erreichte den 5. Platz. Auch Chiara zeigte sich von ihrer besten Seite und wurde 9. Michelle ist schon ein Jahr älter und ist deshalb ausser Konkurrenz gestartet. Insgesamt haben 9 Mädchen in der Alterskategorie 12 und 12 Mächchen in der Alterskategorie 9 teilgenommen. Wir gratulieren den Mädchen zu ihren Erfolgen!


Samichlaus-Cup, Glarus

Als letzter Wettkampf vor den Weihnachten bestritten die Teufnerinnen den Samichlaus-Cup im Glarnerland. Im P2 ergatterte sich Emilie dank ihrer gelungenen Seilübung den 3. Platz. Kristina durfte als 6. ebenfalls ein Diplom entgegennehmen. Michelle wurde 11. und Chiara 16. von 22 Mädchen.
Im P3 kriegten die Mädchen Konkurrenz aus dem TV Lahr (D). Das war für Elisa eine neue Herausforderung. Dank einer souveränen Reifübung gelang es ihr den Wettkampf für sich zu entscheiden. Nathalie wurde 9., direkt dahinter folgte Victella auf dem 10. Platz. Lena verpatze leider die Reifübung und wurde 19.
Im P4 zeigte Simona eine saubere Keulenübung. Leider gelang ihr die Reifübung ganz und gar nicht nach Wunsch. Immerhin konnte sie sich trotzdem auf dem 4. Platz rangieren.
Chantal zeigte im P5 drei saubere Übungen, erreichte in Ball und Reif sogar die Höchstnoten und wurde letzten Endes 3.
Die junge Gruppe G1 wurde hinter Locarno und Chur dritte. Die Keulengruppe G2 startete leider konkurrenzlos. Zwar waren noch Unsicherheiten zu sehen, was aber ganz anfangs der Wettkampfsaison nicht weiter bedenklich ist.
So beendeten die Mädchen den Wettkampf mit einigen Medaillen und Diplomen für den TV Teufen.



Säntiscup in Teufen

Der Säntiscup war auch dieses Jahr sowohl aus organisatorischer wie auch sportlicher Sicht ein voller Erfolg! Viele fleissige Helfer sorgten für das richtige Ambiente und einen reibungslosen Wettkampfablauf. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die vielen, vielen Arbeitstunden der Helferinnen und Helfer.

5 Goldmedaillen, 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen
Begonnen hat der Wettkampf mit der jüngsten Kategorie P1. Nach 3 Monaten in der RG ergatterte sich Fie bereits die Bronzemedaille. Marielle trainiert sogar erst seit den Herbstferien bei uns und durfte als 5. ein Diplom entgegennehmen. Lea erreichte den guten 11. Rang.
Am Nachmittag starteten Simona (P4) und Chantal (P5). Simona passierten leider einige Patzer in ihren neuen Übungen, ein Podestplatz lag so bei der starken Konkurrenz nicht drin. Sie beendete ihren Wettkampf auf dem 5. Platz. Chantal war bei ihrer Reifübung sichtlich nervös, meisterte sie aber fast fehlerfrei und erreichte so trotzdem die zweithöchste Note ihrer Kategorie. Auch die Übungen mit Ball und Band gelangen ihr ohne grosse Fehler. So durfte sie schliesslich trotz starker Konkurrenz die Silbermedaille entgegennehmen.

Am Sonntag startete der Wettkampf mit der Übung ohne Handgerät im P2. Chiara startete als erste Gymnastin und zeigt eine solide, saubere Übung. Es folgten ihr Emilie mit einer sehr gelungenen Übung, Michelle, die mit viel Ausdruck über die Fläche tanzte und Kristina, die zwar ihre Musik sehr schön interpretierte, leider aber bei den Schwierigkeiten einige Fehler machte und so einige Punkte verlor. Ebenfalls für Teufen startete Leonie, welche im RLZ Zürich trainiert. Auch sie zeigte ihre Übungen sauber und ohne grosse Patzer. Am Ende des Wettkampfs konnte sich das Resultat zeigen lassen. Emilie gewann die Goldmedaille, Leonie wurde 4., Kristina 6., Michelle 7. und Chiara 9. von 25 Gymnastinnen.
Im P3 riss Elisa mit ihrer ausdruckstarken und sauber geturnten OHG-Musik die Zuschauer mit. Auch Reif gelang ihr gut und so gewann sie überlegen die Goldmedaille. Ebenfalls eine sehr gute Leistung gelang Nathalie, die nach zwei fast fehlerlosen Übungen die Bronzemedaille entgegennehmen durfte. Auf Rang 5 platzerte sich Victella und Lena folgte ihr auf Platz 6.

Der Gruppenwettkampf der Gruppe G1 war sehr spannend. Die vier Gruppen zeigten ein ähnliches Niveau. So kam der zweite Zwischenrang der jungen Teufnerinnen eher überraschend, da die Übung noch einige Unsauberheiten, vor allem in der Synchronität aufwies. Der zweite Durchgang gelang dann aber deutlich besser und so reichte es am Ende sogar für die Goldmedialle.
Ebenfalls die Goldmedaille - allerdings konkurrenzlos - erhielten die Gruppe G2. Sie zeigten ihre neue Übung mit den Keulen. Beim ersten Durchgang passierten sehr viele Fehler. Die grosse Nervosität zeigte sich deutlich und da die Übung sehr neu ist, fehlt noch die Stabilität.
Beim zweiten Durchgang konnten sich die Mädchen deutlich steigern und begeisterten das Publikum mit einer mitreissenden Musik, einer spannenden Choreo und ihrer Ausstrahlung.




Kadertest in Magglingen

Bravo Elisa! Wir gratulieren zum hervorragenden 2. Platz am AK Test in der Alterskategorie 11! Weiter so!


Zürcher Kantonalmeisterschaften - Sensationeller Saisonabschluss

In Seuzach fanden die diesjährigen Zürchermeisterschaften statt. Als letzter Wettkampf vor den Sommerferien bildet er den Abschluss dieser Saison.

Absolut überzeugt haben unsere jüngsten Mädchen in der Kategorie P1. Emilie wirbelte über die Fläche und ergatterte sich so die Goldmedaille. Auch Kristina überzeugte und durfte sich die Bronzemedaille umhängen lassen. Auf dem 4. Platz – nur ganz knapp hinter Kristina – folgte Leonie, welche seit Januar im Leistungszenter Zürich trainiert. Und als vierte Teufnerin in den Top Five nahm Chiara D. strahlend ihr Diplom für den 5. Rang entgegen. Unsere beiden 2006er Lea (31.) und Mara (34.)starten noch mit dem jüngeren Jahrgang und platzierten sich deshalb im hinteren Teilnehmerfeld.

Ebenfalls am Samstag starteten die Kategorien P3 und P4. Im P3 zeigte Elisa zwei fehlerfreie Übungen mit Seil und ohne Handgerät. Sie sicherte sich dafür den 3. Rang – hinter den beiden RLZ-Gymnastinnen. Auch Simona überzeugte mit einem 6. Rang. Victella passierten noch einige kleine Patzer, sie wurde 11. Wegen eines Blackouts in der Seilübung verlor Larissa wichtige Punkte und wurde 17. von 19 Teilnehmerinnen.

Im P4 gewann Cinzia aus dem RLZ Zürich überlegen die Goldmedaille. Vom Rest der Konkurrenz konnte sich Chantal aber deutlich abheben und wurde mit über drei Punkten Vorsprung 2. Giada wurde 7.

 
Am Sonntag starteten die Kategorien P2 und Gruppe G1. Michelle, Chiara und Lena zeigten saubere – wenn auch noch nicht ganz fehlerfreie Übungen mit dem Ball und ohne Handgerät. Hinter 9 Mädchen aus dem RLZ wurden sie 12., 13. Und 14. von 32 Gymnastinnen und können mit diesem Resultat durchaus zufrieden sein.

Als krönender Abschluss startete die Jugendgruppe, welche den 2. Rang an den Schweizer Meisterschaften gewonnen hatte. Sie überzeugten mit ihrer interessanten und ausdruckstarken Übung und gewannen überlegen die Goldmedaille.

Viele zufriedene Gesichter konnten so nach Hause und mittlerweile in die Sommerferien geschickt werden. Wir gratulieren den Mädchen zu den viele Medaillen und Diplomrängen!



Finale Schweizer Meisterschaft 2013

In Neuchâtel fanden am Pfingstwochenende vom 19.5. / 20.5.13 die Schweizer Meisterschaften der Rhythmischen Gymnastik statt. Mit einer Silbermedaille für die Gruppe und einem zehnten Platz im Einzel zeigten die Gymnastinnen einmal mehr herausragende Leistungen.



Bei den Gruppenübungen der Kategorie Jugend G1 kömpften Nathalie Vollmeier, Chantal Breitenmoser, Victella Muadi, Simona Casasola und Elisa Hochuli gegen 13 Gruppen aus der ganzen Schweiz. Nach einem 5. Rang im Vorjahr gelang ihnen in diesem Jahr eine enorme Steigerung. Sie erturnten den hervorragenden 2. Rang und holten somit für die RG TV Teufen den Vize-Schweizermeistertitel in ihrer Kategorie.

Nach ihrem Schweizermeistertitel in der Kategorie P2 im Jahr 2012 konnte sich Elisa Hochuli auch in diesem Jahr in der nächst höheren Kategorie P3 (Jg. 2001 / 2002) wieder für die SM qualifizieren. Trotz riesiger Nervosität konnte sie mit ihren sauber geturnten Übungen im Wettkampf überzeugen und erreichte den persönlich zum Ziel gesetzten 10. Schlussrang.

Bravo Mädchen!


2. Qualifikation zur SM Jugend, Seuzach
Die Gruppe belegt nach zwei sehr ausdruckstarken und sauberen Durchgängen den 3. Rang! Nur 1 Zehntel fehlte zum CR Ticino auf dem 2. Platz, welches an der 1. Quali noch nicht teilgenommen hatte. Und auch der Abstand zu den erstplatzierten Locarnerinnen hat sich deutlich verkleinert... Wir werden also weiterarbeiten! :-)
Elisa konnte sich als 10 fürs Finale qualifizieren. Herzliche Gratulation! Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung, reichte es Nathalie dieses Jahr noch nicht für eine Finalqualifikation.



2. Qualifikation zur SM Juniorinnen / Seniorinnen, Genève

An die 2. Quali reiste Chantal ganz alleine. Anastassia musste leider wegen Krankheit von zu Hause aus mitfiebern. Chantal eröffnete ihren Wettkampf mit einer fast fehlerlosen Reifübung. Leider hatte sie darauf mit dem Band etwas zu kämpfen. Nach Einwickeln des Bandes und zwei Verlüste am Anfang der Übung zeigte sie zwar einen sehr schönen Schluss. Doch für eine Note im vorderen Bereich reichte dies nicht mehr. Am Sonntag startete sie zuerst mit Ball. Abgesehen von einem kleinen Verlust am Anfang zeigte sie eine sehr stabile Übung. Dementsprechend wurde sie auch mit einer relativ guten Note belohnt. Mit den Keulen beendete sie ihren Wettkampf. Chantal turnte zwar sehr ausdruckstark und zeigte schöne Schwierigkeiten, doch zwei grosse Verluste führten zu grossen Abzügen. 

Mit dem 15. Rang und einem guten Gefühl konnte Chantal die nationalen Einzelwettkämpfe für dieses Jahr abschliessen. Für eine Finalqualifkation reichte es nicht. Dafür konnte sich Anastassia aufgrund des 4. Ranges in der 1. Quali einen Finalplatz und eine Startberechtigung am ETF ergattern.Bravo!

1. Qualifikation zur SM Juniorinnen / Seniorinnen, Widnau

Chantal (P4) und Anastiassia (P6) vertraten unsere Riege dieses Wochenende in Widnau. Auch ihnen gelangen nicht alle Übungen ganz nach Wunsch - auch sie hatten mit den vielenkurzfristigen Änderungen zu kämpfen. Dies ging aber nicht nur den Teufnerinnen so. Es konnte sich somit Anastasia auf dem ausgezeichneten 4. Rang platzieren. Chantal wurde 13.

1. Qualifikation zur SM Jugend, Bex

Fünf Mädchen aus der RG Teufen reisten am frühen Morgen nach Bex. Das Wochenende begann mit dem Gruppenwettkampf. In der Kategorie G1 starteten Chantal, Simona, Elisa, Victella und Nathalie. In den letzen drei Monaten war es wegen Krankheit, Skilager, unterschiedlicher Skiferien fast unmöglich, sich mit der Gruppe auf diesen Wettkampf vorzubereiten. Nur gerade 2 Stunden konnten im neuen Jahr für diese Disziplin eingesetzt werden. Dementsprechend angespannt traten die Mädchen an. Der erste Durchgang wies noch viele Unsicherheiten und teilweise grosse Fehler in der Synchronisation auf. Der zweite Durchgang war deutlich besser. Nach der mässigen Bilanz waren wir umso mehr überrascht und sehr erfreut über den zweiten Rang.

Auch im Einzelwettkampf war die Vorbereitungsphase alles andere als optimal. Neben vielen Ausfällen machten uns der neue Code und demensprechend viele Änderungen in letzer Sekunde zu schaffen. Elisa und Nathalie gaben aber Vollgas auf der Fläche und brachten alle Übungen abgesehen von mehreren kleinen Fehlern einigermassen sicher über den Teppich. Elisa qualifizierte sich für die Ballübung und konnte damit noch einige Plätze wett machen. Sie beendete den Wettkampf als 11, Nathalie als 30. Für die 2. Quali Ende April bleibt uns aber noch etwas Vorbereitungszeit, um die Übungen zu verbessern und allenfalls den ein oder anderen Platz wett zu machen.


St.Galler Meisterschaften 2013

In Bad Ragaz fanden zusammen mit der Gymnastik die St. Galler Meisterschaft statt. Die RG Teufen war wegen vielen krankheitsbedingten und anderen Ausfällen (z.B. Kadertest) in reduzierter Form vertreten.

Im P1 überzeugte Kristina mit einer schnellen und tänzerischen Übung ohne Handgerät und ergatterte sich so den 1. Rang. Emilie zog gleich nach. Neben grossem Applaus durfte sie sich auch über die Bronzemedaille freuen. Chiara D., Lea B. und Riwa nahmen zum ersten Mal an einem Wettkampf teil. Dementsprechend unsicher traten sie auch auf den grossen Teppich. Nichts desto trotz haben sies fürs erste Mal ganz gut gemacht, auch wenn sie im hinteren Teil der Rangliste zu finden sind.

Im P2 war Lena die einzige Teufner Vertretung. Die Ballübung gelang noch nicht ganz nach Wunsch - sie wurde 8. Im P3 verpasste Simona als 4. knapp das Podest. Nathalie wurde 8., Larissa 12. und Victella 13. 

Im P4 vertrat Chantal den TV Teufen. Nach einer völlig misslungenen Reifübung holte sie mit den Keulen kräftig auf. Sie erhielt dafür die höchste Keulennote aus der Kategorie. Insgesamt wurde sie mit der Bronzemedaille belohnt. 

In Magglingen sicherte sich Elisa in der Zwischenzeit den 3. Platz in ihrer Alterskategorie (AK 11) und konnte im Bereich der Gerätetechnik sogar das beste Resultat vorweisen. Dies ist umso mehr ein Erfolg, da Elisa das einzige Mädchen in ihrer Alterskategorie ist, das nicht voll in einem Regionalen Leistungszentrum trainiert.

Kaderqualifikation für 2013

Elisa qualifiziert sich dank dem ausgezeichneten 1. Rang an den Schweizermeisterschaften und zwei dritten Rängen an den Kadertests für das Nachwuchskader A. Herzlich Gratulation!


Säntis-Cup in Teufen 2012



Für die Teufner Gymnastinnen ist der Säntis-Cup alljährlich ein kleiner Höhepunkt. Viele engagierte Elternteile haben mit ihrer Mithilfe dazu beigetragen, aus dem Anlass ein farbenfrohes, gut organisiertes, fröhliches Fest zu machen.
Auch die Rangliste konnte sich aus Teufner Sicht sehen lassen. In der jüngsten Kategorie P1 konnte sich Emilie gegeb die 35 Konkurrentinnen durchsetzen und gewann die Goldmedaille. Kristina verpasste nur um einen Tausendstel den 2. Platz und durfte strahlend die Bronzemedaille entgegennehmen. Für Chiara auf Platz 9 gab es ein Diplom, für Michelle, Leonie und Elena eine Erinnerungsmedaille.

Im P2 gewann Elisa dank einer ausdruckstarken und sauberen Übung ohne Handgerät die Goldmedaille. Nathalie beendete den Wettkampf als 9. und ergatterte damit noch ein Diplom, Victella, Lena und Maeva eine Erinnerungsmedaille.

In der Kategorie P3 beanspruchten die Churer Gymnastinnen aus dem ehemaligen Leistungszentrum das Podest für sich. Chantal konnte sich aber als vierte mitten in die Churer hineinplatzieren und mit Stolz ein Diplom entgegen nehmen. Giada, Larissa und Laeticia platzierten sich in der 2. Hälfte und Simona musste sich leider krankheitsbedingt abmelden.

Im P5 gewann Anastassia die Goldmedaille, wobei sie sich im Verlauf des Wettkampfs immer mehr steigern konnte und mit einer souveränen Keulenübung abschliessen konnte. Naomi konnte auf dem 4. Platz ein Diplom entgegennehmen, Sandra folgte ihrer Teamkollegin auf dem 5. Platz. Für einen krönenden Abschluss sorgte die Jugendgruppe mit Chantal, Simona, Elisa, Victella und Nathalie. Mit ihrer neuen Übung gewannen sie vor den Chureren die Goldmedaille.


Coupe Suisse in Neuchâtel 2012

Der Coupe Suisse ist ein Teamwettkampf, an dem ein Team 6 Übungen zeigt. Aus dem Total der Einzelnoten entsteht die Rangliste. Für Teufen starteten als Jugend-Team Nathalie, Simona, Victella, Chantal, Elisa und Kristina. Sie zeigten ihre ganz neuen Übungen und waren dementsprechend unsicher. Auf dem Teppich liessen sie sich aber nichts anmerken - im Gegenteil. Ganz überraschend wurden sie Dritte und durften sich ganz stolz die Bronzemedaille umhängen lassen.




Nachwuchswettkampf in Seuzach
Endlich durften auch unsere Kleinsten wieder mal ihr Können an einem Wettkampf unter Beweis stellen. Im P1 mussten sich die Mädchen gegen 39 Konkurrentinnen durchsetzen. Kristina gelang dies fantastisch: Sie erreichte den 3. Rang. Aber auch Chiara (9.) und Emilie (11.) konnten sich sehr gut behaupten.
Im P2 brachte Elisa als Abschluss der erfolgreichen Saison den Sieg nach Teufen. Nathalie zog mit dem guten 5. Rang nach. Victella wurde 12., Maeva 18. und Lena und Lea an ihrem ersten Wettkampf 23. und 29. von 32 Gymnastinnen.
Die Teufner Jugendgruppe konnte die Saison ebenfalls mit einem souveränen Sieg in der Kategorie G1 abschliessen.



Final Schweizer Meisterschaften 2012

Elisa gewinnt den Schweizermeister-Titel!


In Bern-Neufeld fanden am Pfingstwochenende vom 26.05./27.05.2012 die Schweizer Meisterschaften der Rhythmischen Gymnastik statt. Für die RG Teufen konnten sich zwei Einzelgymnastinnen und zwei Gruppen für das Finale der Schweizer Meisterschaften im Juni qualifizieren. Der Sieg der Nachwuchsgymnastin Elisa Hochuli in der Kategorie P2 stellt für unsere Riege sicherlich den Höhepunkt der Saison dar. Aber auch Nadika Mohn zeigte mit ihren 4 Übungen eine starke Leistung. Die Medaille blieb ihr nur verwehrt, da kurzfristig drei Gymnastinnen aus dem Nationalkader den Wettkampf mitbestritten.

Die junge Gruppe G1 mit Chantal Breitenmoser, Simona Casasola, Elisa Hochuli, Victella Muadi und Nathalie Vollmeier zeigte eine starke Leistung und konnte sich hinter drei Gruppen aus den regionalen Leistungszentren auf Rang 5 platzieren. Die Junioren (G3) mit Xenia Beer, Joelle De Paulis, Naomi Kempter, Anastassia Landolf und Sandra Peterer konnte mit dem 4. Rang ihr Potential nicht ganz ausschöpfen. Trotzdem begeisterten sie die Zuschauer mit einer interessanten, anspruchsvollen Übung mit 5 Reifen.

Herzliche Gratulation!



Zürcher Kantonal-Meisterschaften, Rüschlikon

Die Kantonalen Meisterschaften dienen als letzter Vorbereitungswettkampf vor den Schweizer Meisterschaften. Aber auch für diejenigen Gymnastinnen, welche nur an regionalen Wettkämpfen starten, beitet er Startplätze.
Die Teufnerinnen fielen zwischen den vielen Zürcher Vereinen auf und platzierten sich fast überall direkt hinter den Mädchen aus den Leistungszentren.
Elisa konnte sich im P2 den ersten Rang mit der Bestnote im Ball und ohne Handgerät sichern. Nathalie verpasst als vierte nur ganz knapp das Treppchen. Victella, Maeva und Lea platzierten sich im Mittelfeld der 29 Teilnehmerinnen.
In der Kategorie P3 mussten die Gymnastinnen die Plätze 1-5 den Mädchen aus dem Leistungszentrum überlassen. Chantal und Simona platzierten sich aber als beste Vereinsmädchen direkt dahinter auf den Plätzen 6 und 7. Giada wurde 11., Larissa 12. von 18 Teilnehmerinnen.
Im Gruppenwettkampf konnte sich die Teufner Jugendgruppe ebenfalls direkt hinter dem RLZ Zürich auf dem 2. Rang platzieren.



2. Qualifikationswettkampf zur SM 2012 - Jugend, Domat Ems
Auch an der zweiten Quali konnt sich Elisa gegen ihre Konkurrenz behaupten. Strahlend nahm sie erneut die Goldmedaille entgegen.
Trotz zufriedenstellender Leistungen von Nathalie (P2) und Chantal (P3) konnten sich die beiden nicht für die Schweizer Meisterschaften qualifizieren.
Der Gruppenwettkampf wurde erneut von den Leistungszentren Zürich, Chur und Bern dominiert. Die Teufnerinnen konnten sich wieder auf dem guten 5. Rang klassieren.

2. Qualifikationswettkampf zur SM - Junior / Senior
An der zweiten Qualifiktion zur Schweizer Meisterschaften konnte Nadika eine deutliche Leistungssteigerung zeigen. Sie sicherte sich den Einzug ins FInal mit dem ausgezeichneten 3. Rang. Die Juniorinnengruppe konnte leider aufgrund einer verletzten Gymnastin nicht am Wettkampf teilnehmen. Sie sind aber trotzdem für die Schweizer Meisterschaften qualifiziert.


1. Qualifikationswettkampf zur SM 2012 - Jugend

Gruppe G1 Teufen
In Wetzikon starten wir die nationale Wettkampfssaison 2011 für die Kleinen. Der Wettkampf begann mit der Gruppe G1 ohne Handgerät. Den teufner Mädchen gelang trotz einer turbulenten Vorbereitungszeit eine gelungener Durchgang. Im zweiten Durchgang passierten zwar einige kleine Patzer, dafür war eine deutliche Verbesserung in der Ausstrahlung zu erkennen. Ein Podesplatz ist für uns leider nicht zu erreichen, da drei Gruppen aus regionalen Leistungszentren mit fast doppelt so viel Training am Start waren. An dieses Niveau kamen wir natürlich nicht heran. Trotzdem durften wir den Wettkampf auf dem guten 5. Rang in einem Teilnehmerfeld von 13 Gruppen beenden. Etwas Steigerungspotential ist also sowohl in der Übung, als auch in der Platzierung noch erreichbar. Es fehlten jedoch nur knapp 2 Zehntel auf den anvisierten 4. Rang. Wir sind also optimistisch und motiviert, weitere Fortschritte zu erziehlen.
Im Einzelwettkampf kämfpte sich Chantal tapfer gegen die sehr starke Konkurrenz. Mit ihrer gelungenen Seilübung konnte sie im Mittelfeld mithalten. Leider passierten ein paar Patzer in der Ballübung, welche sie nach einem langen, anstrengenden Tag um 18.15 noch turnen musste. Bei der Übung ohne Handgerät am Sonntagmorgen war sie gewohnt ausdrucksstark. Obwohl nicht alle Schwierigkeiten gezählt wurden, erntete sie mit ihrer Übung starken Applaus. Chantal klassierte sich in der 2. Hälfte und verpasste somit den Durchgang mit dem Reifen.
Im P2 überraschte Elisa. Trotz einem Verlust in der rasanten Seilübung erhielt sie die Bestnote. In der Übung ohne Handgeräte waren zwar einige Unsicherheiten zu sehen. Trotzdem qualifizierte sie sich mit dem ersten Zwischenrang für den dritten Durchgang mit dem Ball.
Nathalie zeigte in der gleichen Kategorie grosse Unsicherheiten mit dem Seil. Bei ihrer Übung ohne Handgerät fing sie sich wieder etwas auf, so dass ihre Totalpunktzahl ebenfalls für eine Qualifizierung für den dritten Durchgang reichte.
Die Übung mit dem Ball zeigt zuerst Nathalie. Es war nicht ihre beste Ballübung, aber es war eine klare Steigerung innerhalb des Wettkampfs. Mit der siebbesten Note konnte sie sich auf den 14. Gesamtrang kämpfen. Für die 2. Quali liegt sicherlich noch eine weitere Steigerung drin.
Elisa gelang eine fehlerfreie Ballübung. Dank sehr hoher Ausgangswerte konnte sie ihren Abstand auf die Zweitplatzierte auf 2 Punkte vergrössern und gewann ihre erste nationale 
Goldmedaille. Hoffen wir, dass noch viele weitere folgen...:-)



1. Qualifikationswettkampf zur SM 2012 - Junior / Senior

Mit einer Gruppe in der Kategorie G3 (5 Reifen) und 2 Mädchen im Einzelwettkampf (Anastassia P5 und Nadika P6) reisten wir nach Biel.
G3 Teufen

Der Gruppe gelang einen fast fehlerfreien Durchgang, welcher mit viel Applaus und der höchsten Zwischennote belohnt wurde. Am zweiten Wettkampfstag übertrafen sie ihre Leistung abermals - turnten einen fehlerfreien Durchgang. Trotzdem reichte es schliesslich nur zum 2. Rang. Nach kurzfristiger Enttäuschung, freuten wir uns natürlich trotzdem über diesen Erfolg. Da Joelle aufgrund einer Hirnerschütterung kurzfristig nicht starten konnte, musste Nadika einspringen und erledigte ihren Job mit Bravour. Leider konnte sie im Einzelwettkampf nicht mehr an diese Leistung anknüpfen. Ihre vier Übungen mit Reif, Ball, Keulen und Band gelangen nicht nach Wunsch. Zu viele Fehler schlichen sich in die sonst so elegant und sicher geturnten Übungen. Sie erreichte deshalb nur den 7. Rang, welcher für eine Finalqualifikation nicht reichen würde. Nadika hat aber an der 2. Quali nochmals eine Chance, sich einen Finalplatz zu ergattern. Wir wünschen ihr dafür ganz viel Glück!
Auch für Anastassia verlief der Einzelwettkampf nicht ganz wunschgemäss. In ihren schwierigen Übungen passierten zu viele Fehler. Aber auch sie hat eine zweite Chance, um ihre Leistungen zu verbessern! :-) Viel Glück!


St. Galler Meisterschaften, St.Margrethen (Februar 2012)
Die St.Galler Meisterschaften finden jedes Jahr zusammen mit einem Gymnastikwettkampf statt. Sie bieten eine gute Chance, die neuen Übungen vor Publikum und den Kampfrichtern zu zeigen, um sich auf die nationale Wettklampfssaison von März bis Juni vorzubereiten. Dem entsprechend dürfen auch mal noch kleine Fehler passieren...

SGMS 12Begonnen hat der Wettkampf am frühen Morgen mit den Kleinsten (Kategorie P1). Am Start waren Kristina, Leonie und Elena. Chiara war leider krank und konnte deshalb nicht starten. Auch wenn es keinem dieser Mädchen zu einem Podestrang gereicht hat, zeigten sie doch schon ganz viel Potential. 
Im P2 starteten Victella, Elisa, Maeva und Nathalie. Elisa gewann nach zwei gelungenen Übung ohne Handgerät und Ball souverän die Goldmedaille. Nathalie verpasste wegen eines Ballverlustes knapp die Bronzemedaille, wurde aber immerhin gute 4. Maeva und Victella konnten sich leider nicht in den Diplomplätzen klassieren.
Im P3 konnte sich Chantal hinter vier Gymnastinnen aus dem Leistungszentrum in Chur auf dem guten 5. Rang klassieren. Simona verpasste wegen einer misslungenen Seilübung einen Diplomrang, konnte sich aber dennoch in der vorderen Hälfte klassieren. Giada erreichte einen guten Rang ebenfalls in der vorderen Hälfte und kann damit sehr zufrieden sein. Larissa war das fehlende Training aufgrund einer Verletzung anzumerken. Trotzdem beeindruckte sie das Publikum mit ihrer herzlichen Ausstrahlung!
Anastassia startete als einzige Teufnerin im P5. Sandra musste verletzungsbedingt auf den Wettkampf verzichten. Anastassia gelangen die schwierigen Übungen mit wenigen Fehlern, so dass sie sich stolz die Goldmedaille umhängen lassen durfte.
Die Gruppe G1 mit Chantal, Simona, Victella, Nathalie und Elisa wurden im Gruppenwettkampf dritte und durften somit ebenfalls eine Medaille entgegennehmen.


Elisa und Nathalie haben sich für das Nachwuchskader B qualifiziert!
Herzliche Gratulation! Ihr seid die ersten Teufnerinnen (und die ersten "Vereinsmädchen" überhaupt), welche Mitglied im schweizerischen Kader sind! Weiter so!
Ein Dank geht an das RLZ Zürich, welches eine erfolgreiche Zusammenarbeit ermöglicht!



Archiv